Erfahrungsberichte: Online-Therapie mit der Bernhardt-Methode

Vor einiger Zeit haben wir Anwender von „Endlich angstfrei!“ gefragt, ob Sie bereit wären, über ihre Erfahrungen mit dieser Online-Therapie zu berichten. Die Vielzahl der positiven Rückmeldungen hat uns sehr gefreut und eine kleine Auswahl der Erfahrungsberichte finden Sie hier:
Martin F.
    Martin F.

    Gera

    „Ursprünglich lautete meine Diagnose Agoraphobie, später hieß es dann, ich hätte eine generalisierte Angststörung. 15 Jahre habe ich versucht, dagegen anzugehen. Insgesamt 8 verschiedene Medikamente, kognitive Verhaltenstherapie, Kindheit aufarbeiten, Wing Wave, Hypnose .... nichts hat dauerhaft geholfen. Als ich irgendwann über das Buch „Panikattacken loswerden“ von Klaus Bernhardt stolperte, fühlte ich mich zum ersten Mal verstanden. Mir wurde klar, dass ich kein Einzelfall bin, sondern es anderen ganz ähnlich geht wie mir. Die Techniken aus dem Buch brachten dann auch relativ schnell etwas Erleichterung. So richtig gut wurde es aber erst, als ich anfing, die Endlich-angstfrei-Videos durchzuarbeiten. Jetzt lebe ich seit fast drei Jahren ohne Angststörung und kann nur jedem empfehlen, es auch mit dieser Therapie zu versuchen. Zwei Bekannte, die ich in der Klinik kennengelernt hatte, haben es inzwischen ebenfalls damit geschafft. Und eine Freundin, die massive Schlafstörungen hat, berichtet, dass sie zum ersten Mal seit Jahren wieder gut geschlafen hat, nachdem sie ein paar Tage abends die 10 Satz Methode gemacht hat."

    Sophie H.
      Sophie H.

      Dresden

      „Wegen einer generalisierten Angststörung entschied ich mich im März 2023 die Online-Therapie durchzuführen. Gleich zu Beginn fiel mir auf, wie anders die Herangehensweise in den Videos im Vergleich zu dem war, was ich bisher in Kliniken und Therapiesitzungen erlebt hatte. Doch schon die ersten Tests mit den Stopptechniken gegen aufkommende Angst überzeugten mich. Seit Juni 2023 kann ich von mir behaupten, die generalisierte Angststörung völlig überwunden zu haben. Zu wissen, dass ich das aus eigener Kraft und nur mit Hilfe dieser Online-Therapie geschafft habe, gibt mir ein gutes Gefühl. Zumal ich endlich die wahren Auslöser meiner Ängste erkennen und beseitigen konnte.“

      Max W.
        Max W.

        Berlin

        „Bei mir wurde 2021 eine soziale Phobie diagnostiziert, die in den folgenden Jahren trotz Therapie immer schlimmer wurde. Meine Eltern kauften mir irgendwann den Zugang zu dieser Online-Therapie. Als Erstes testete ich die auditive Schiebetechnik, da ich zuvor noch nie davon gehört hatte. Der Effekt setzt SOFORT ein, was mich glücklich und zugleich auch richtig sauer gemacht hat! Wieso werden derart gute Techniken nicht in jeder Therapie vermittelt??? Später lernte ich durch die Videos, dass die ganzen Angst-Stopp-Techniken nur eine Übergangslösung sind und ich mein Gehirn selbst aktiv umprogrammieren muss, um die Angst dauerhaft loszuwerden. Motiviert durch die ersten Erfolge wendete ich die 10-Satz-Methode täglich 20 Minuten vor dem Schlafengehen an. Als ich nach etwa 3 Wochen ein Referat vor der Klasse halten musste, konnte ich kaum fassen, wie wenig Angst ich dabei empfand. Es lief richtig gut und das Glücksgefühl hinterher war unbeschreiblich. Ich werde die Methode auf jeden Fall weiter anwenden, bis auch die letzten Reste der sozialen Phobie verschwunden sind. Vielen Dank für diese tollen Videos!“

        Stefan K.
          Stefan K.

          München

          „Ich liebe die Arbeit mit diesen Videos. Diese Online-Therapie ist so komplett anders wie das, was ich mal bei einer anderen Therapie erlebt habe. Dort war ich jedes Mal nach dem Termin total schlecht drauf. Aber hier reicht oft schon ein Video, dass es mir deutlich besser geht. Zudem bekommt man viele Tipps, die man sofort umsetzen kann und die echt was bringen. Mir gings nach drei Wochen wieder so gut, dass ich wieder problemlos zur Arbeit gehen konnte.“

          Urusla K.
            Urusla K.

            Düsseldorf

            „Anfangs war ich recht skeptisch. Wie sollte eine Online-Therapie das schaffen, was schon so viele Ärzte und Therapeuten nicht hinbekommen hatten. Doch dann war die Neugier größer und ich dachte mir, was soll schon passieren? Du hast ja eine Geld-zurück-Garantie, falls der Kurs nichts bringt. Doch genau das Gegenteil war der Fall! Nach 23 Jahren mit mehr oder weniger stark ausgeprägten Panikattacken, in denen ich mich immer weiter in mein Schneckenhaus zurückgezogen habe, fühle ich mich zum ersten Mal wieder lebendig. Ich gehe wieder gerne unter Menschen, fahre wieder entspannt mit meinem Auto und bin auch ansonsten erstaunlich gelassen, wenn ich mal in eine Situation komme, die mir vor einem Jahr noch den Angstschweiß auf die Stirn getrieben hätten. Vielen Dank für diesen Kurs. Das war eine der besten Investitionen meines Lebens.“

            Hannah A.
              Hannah A.

              Oberhausen

              „Dass ich eine Emetophobie hatte, erfuhr ich erst mit 20. Vorher dachte ich, meine übermäßige Angst vor dem Erbrechen wäre auf eine Party zurückzuführen, bei der eine Freundin ziemlichen Mist gebaut hat. Mit 23 hatte sich das Ganze trotz Psychotherapie schon so verselbstständigt, dass ich fast die Hoffnung aufgeben wollte. Meine Mutter kaufte mir dann diese Online-Therapie. Die Tochter ihrer Arbeitskollegin hatte ebenfalls Emetophobie und es damit in nur 3 Monaten geschafft, die Angst loszuwerden. Obwohl ich nicht daran glaubte, arbeitete ich drei Wochen lang täglich etwa 15 Minuten mit der 10-Satz-Methode und trainierte auch zwei der Stopp-Techniken. Wie stark meine Emetophobie allein dadurch zurückgegangen war, merkte ich jedoch erst, als eine neue Freundin aus der Uni mich auf ihre Geburtstagsparty einladen wollte. Normalerweise wäre ich da nicht hingegangen. Viel zu viel Risiko irgendwas zu sehen, was mich triggert. Doch diesmal sagte ich spontan zu, hatte sogar irgendwie Lust, endlich mal wieder zu feiern. Auf der Party selbst hatte ich dann ein paarmal kurz einen Anflug von Panik, konnte den aber durch die Stopp-Techniken jedes Mal innerhalb von Sekunden stoppen – und anschließend sogar richtig Spaß haben. Das ist mittlerweile ein halbes Jahr her und ich war seitdem noch einige Male feiern. Dass ich die Emetophobie überwunden habe, weiß ich sicher seit dem 1. Januar 2023. Auf einer Party hatte ein Freund zu viel getrunken und es kam, wie es kommen musste. Ich fands zwar eklig (so wie alle anderen auch) aber mehr nicht. Als ich das dann etwas später richtig realisiert habe, war ich super dankbar, denn offensichtlich hatten die Methoden aus der Online-Therapie auch bei mir richtig gut funktioniert.“

              Murat Ö.
                Murat Ö.

                Berlin

                „Besser als jede andere Therapie. Man merkt richtig, wie das Gehirn anfängt, in bestimmten Situationen anders zu reagieren. Megaschade, dass diese Methode noch nicht bekannter ist.“

                Dr. Birgit H.
                  Dr. Birgit H.

                  München

                  „Mir ist Herr Bernhardt das erstmal 2018 aufgefallen, als er vor Berufskollegen einen Vortrag hielt. Ich war damals geschockt, was für Wissenslücken einige im Publikum hatten (meist gestandene Psychiater und Psychotherapeuten), was die möglichen Ursachen von Angsterkrankungen betraf. Und auch mir war z.B. der Zusammenhang zwischen Hashimoto und Angststörungen so nicht bewusst. Als 2022 mein Neffe mit Ängsten und Zwängen zu kämpfen hatte, war es erneut Herr Bernhardt, der mich durch seinen dritten Bestseller „Zwänge und Zwangsgedanken loswerden“ daran erinnerte, dass Zwangsstörungen auch durch nicht behandelte Angststörungen entstehen können. Deshalb kaufte ich meinem Neffen den Videokurs „Endlich angstfrei“ von Herrn Bernhardt. Damit dauerte es keine 6 Wochen, bis sowohl seine Zwänge als auch die darunterliegenden Ängste weitgehend verschwunden waren. Seither empfehle ich Betroffenen regelmäßig diese Online-Therapie. Und die Rückmeldungen, die ich diesbezüglich erhalte, waren bislang durchweg positiv.“

                  Theo S.
                    Theo S.

                    Hamm

                    „Früher hab ich mehr zum Spaß gesagt „Ich bin voll der Hypochonder“. Doch irgendwann wurde daraus bitterer Ernst. Kein Tag verging, an dem ich nicht Angst davor hatte, irgendeine schreckliche Krankheit zu haben. Ich nervte alle, rannte ständig zum Arzt und fühlte mich einfach nur elend. Meine Frau war es irgendwann Leid und besorgte diese Online-Therapie. Eher halbherzig testete ich zuerst die Zoom-Technik – und war völlig platt. Damit gelang es mir auf Anhieb, die Angst vor Krankheit zumindest ein paar Stunden am Tag auszuschalten. Wie konnte das sein? Jetzt wollte ich es wissen. Ich machte konsequent alle Tests und Übungen aus den Videos und merkte von Woche zu Woche, wie es besser wurde. Heute kann ich mit Sicherheit sagen, dass diese Therapie mir mein Leben zurückgegeben hat. Vielen, vielen Dank!“

                    Cookie, Keks für Cookierichtlinien Einstellungen