Mann mit geschlossenen Augen sich auf eine Hand stützend

Angstzustände können Schwindel verursachen

Angst kann eine Vielzahl von Symptomen hervorrufen, und Schwindel oder Benommenheit ist eines davon. Er tritt typischerweise in Momenten intensiver Angst oder Sorge auf. Angst kann dazu führen, dass Sie das Gefühl haben, der Raum schwankt oder drehe sich und Ihre Umgebung sei verzerrt – als ob sich die Realität selbst verschoben hätte. Diese Gefühle können auch von einer erhöhten Herzfrequenz, Kurzatmigkeit, Herzklopfen und/oder Schweißausbrüchen begleitet sein. Es ist wichtig zu erkennen, wann diese Gefühle als Reaktion auf Ihre ängstlichen Gedanken auftauchen, damit Sie sich mit Hilfe spezieller Mentaltechniken schnell wieder so weit beruhigen können, dass auch die Schwindelgefühle wieder verschwinden.

Alle Themen im Überblick

Wie lange dauert Schwindel bei Angstzuständen an?

Angstbedingter Schwindel ist ein unangenehmes, aber häufiges Gefühl, das glücklicherweise in der Regel binnen weniger Minuten nachlässt. In seltenen Fällen können Schwindelgefühle jedoch auch deutlich länger anhalten. Dies geschieht vor allen dann, wenn Betroffenen sich in Grübeleien verfangen und sich unentwegt um ihren Gesundheitszustand sorgen. Deshalb ist es in solchen Fällen wichtig, Mentaltechniken zu beherrschen, mit denen man so ein negatives Gedanken-Karussell schnell stoppen lassen. Sobald der Kopf zur Ruhe kommt, verschwindet auch der psychosomatisch verursachte Schwindel.

Früher riet man Betroffenen häufig dazu, bestimmte Atemtechniken anzuwenden, sich abzulenken und auch progressive Muskelentspannung nach Jacobsen zu praktizieren. Doch dank neuster Erkenntnisse aus der Hirnforschung gibt es heute noch effektivere Methoden, um sich zu beruhigen und Schwindelgefühle binnen Sekunden auszuschalten. Das Institut für moderne Psychotherapie in Berlin gilt als Vorreiter auf diesem Gebiet und bietet seit einigen Jahren sogar einen Onlinekurs an, mit dem Betroffene lernen können, sich schnell von Schwindel zu befreien. Zudem erfahren Angstpatienten, welche Ursachen für Angststörungen beim Arztbesuch häufig übersehen werden und wie man es auch ohne Psychotherapie schaffen kann, eine Angststörung vollständig zu überwinden. 

Kann Angst den ganzen Tag über Schwindel verursachen?

Angstzustände können auch länger anhaltenden Schwindel auslösen, vor allem wenn es Betroffene sich zu sehr in die Angst hineinsteigern. Deshalb ist es wichtig, Techniken zu erlernen, mit denen man sich während einer Angstattacke schnell wieder beruhigen kann. Zudem ist es wichtig, sicherzustellen, dass nicht doch körperliche Ursachen vorliegen, die ebenfalls Schwindelgefühle verursachen können, der den ganzen Tag anhalten. Hier ein paar körperliche Auslöser, die häufiger vorkommen:

Sollte ihr Arzt keine körperlichen Ursachen für den Schwindel finden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich wirklich nur um psychosomatisch bedingten Schwindel handelt. Das sollte Sie aber nicht beunruhigen, sondern ganz im Gegenteil, sogar beruhigen. Denn häufig verbirgt sich dahinter eine nicht erkannte oder aber falsch behandelte Angststörung, die sich mittlerweile sehr gut behandeln lässt. Wer wissen möchte, welche Behandlungsformen es gibt und welche in seinem speziellen Fall am ehesten zu empfehlen sind, dem empfehlen wir unseren Onlinekurs „Endlich angstfrei!“. Schneller und umfassender kann man sich aktuell kaum über Angststörungen und den neusten Stand der Wissenschaft informieren.

Reife Frau blinzelt, versucht durch Brille näher zu schauen
Prostock-studio@envato-elements.com

Kann Angst verschwommenes Sehen verursachen?

Wenn wir uns angespannt oder besorgt fühlen, kann sich das auf viele unerwartete Arten negativ auf unseren Körper auswirken. Ein Symptom der Angst ist „verschwommenes Sehen“, das bei plötzlichen Adrenalinausschüttungen auftreten kann. Sobald wir von Angst oder Stress überwältigt werden, schaltet unser Körper nämlich in den „Kampf-oder-Flucht“-Modus. Dabei werden auch die Muskeln in Nacken und Schultern anspannt. Das kann dazu führen, dass der Blutzufluss zu den Augen eingeschränkt wird, wodurch auch das Sehen beeinträchtigt wird. Diese schlagartige Verschlechterung des Sehvermögens hält aber nur kurz an und sollte kein Grund zur Sorge sein. Sobald Angst und Anspannung abgeklungen sind, kehrt auch die gewohnte Sehkraft wieder zurück.

Zusammenfassung

Ängste können sich so überwältigend anfühlen, dass es manchmal schwerfällt zu glauben, dass auch die damit einhergehenden körperlichen Symptome rein psychosomatischer Natur sind. Denn Schwindel, Herzrasen und Atemnot, um nur ein paar Beispiele zu nennen, sind ganz reale Empfindungen, ganz unabhängig davon, ob sie körperlich oder psychisch ausgelöst werden. Ist letzteres der Fall sollte sie das nicht beunruhigen, sondern eher dankbar machen. Denn psychosomatische Symptome lassen sich meist viel schneller beseitigen als organische verursachte Probleme. Eine Zusammenfassung, welche mit Methoden Betroffene die schnellste Verbesserung ihrer Situation erwarten können und von welchen Therapien sie besser Abstand halten sollten, finden Sie in unserem Onlinekurs „Endlich angstfrei!“.

Über uns

Daniela & Klaus Bernhardt

Klaus Bernhardt leitet zusammen mit seiner Frau Daniela Bernhardt das Institut für moderne Psychotherapie in Berlin.

Das sagen unsere Nutzer:

Carmen T.
    Carmen T.

    Münster

    „Ich habe das Buch von Klaus Bernhardt entdeckt, als es ganz oben in der Bestsellerliste stand. Auch damals hatte ich schon das Gefühl, dass die Techniken zwar gut sind, aber ich konnte sie trotzdem irgendwie nicht richtig anwenden. Bei der Online-Therapie, die ich mir dann später besorgt habe, war das anders. Dadurch habe ich sofort verstanden, wie ich die einzelnen Techniken anwenden kann. Seither geht es mir richtig gut und kann auch wieder alles machen.“

    Emily G.
      Emily G.

      Dresden

      „Meine Therapeutin hat mich auf die Online-Therapie aufmerksam gemacht. Sie arbeitet selbst nach der Bernhardt-Methode und konnte mir schon in unserer ersten Sitzung viele wertvolle Tipps geben. Die Videos der Online-Therapie waren dann noch eine super Ergänzung, um meine Agoraphobie noch schneller in den Griff zu bekommen. Als ich mit der Therapie begann, hatte ich fast täglich Panikattacken. Jetzt kommt nur noch alle 6 Wochen eine und selbst die kann ich mit den genialen Stopp-Techniken recht schnell stoppen. Allein dafür hätte sich die Anschaffung der Online-Therapie schon gelohnt. Ich bin auch froh, dass ich inzwischen keine Tavor mehr brauche. Ich glaube ich war echt kurz davor, abhängig zu werden.“

      Hans-Peter M.
        Hans-Peter M.

        Hamburg

        „Diese Online-Therapie hat mein Leben verändert. Sie hat mir nicht nur die Angststörung genommen, sondern mir auch klar gemacht, WARUM meine Psyche so oft mit Angst und Panik reagiert hat. Die Infos in den Videos sind so viel mehr als nur Tipps für Angstpatienten. Allein schon für die Technik, mit der man Schwindelgefühle binnen Sekunden ausschalten kann, ist Gold wert. Ich kann allen Betroffenen nur raten, sich unvoreingenommen auf die Tests und Gedankenexperimente einzulassen, dann merkt man wirklich sehr schnell eine deutliche Reduzierung der Angst.“

        Lara G.
          Lara G.

          Delmenhorst

          „Ich bin ein absoluter Fan von Klaus und Daniela Bernhardt. Als angehende Psychologin habe ich alles gelesen, was die beiden veröffentlicht haben. Anschaulicher erklärt kaum jemand die komplexen Zusammenhänge unserer Psyche. Dass bei der Bernhardt-Methode die neusten Erkenntnisse der Hirnforschung zum Einsatz kommen, gefällt mir dabei besonders gut. Gerade in der heutigen Zeit ist schnelle und unkomplizierte Hilfe etwas, dass die Menschen dringend benötigen. Und bei Angststörungen ist diese Online-Therapie definitiv um Längen besser als herkömmliche Verhaltenstherapie oder gar Psychopharmaka.“

          Kadir S.
            Kadir S.

            Bochum

            „Was ich erlebt habe, war EXAKT so, wie Hr. Bernhardt es beschrieben hat. Permanente Konfrontation mit der Angst und zusätzlich noch Tabletten. Nichts davon hat mir so geholfen, wie die Methoden aus der Online-Therapie. Ich kann jedem mit Agoraphobie nur dringend empfehlen: PROBIERT ES AUS! Übrigens hat der Kurs mir auch dabei geholfen, die Medikamente loszuwerden. Hatte das vorher schon 2 x versucht, aber jedes Mal aufgegeben, weil es ohne erstmal richtig übel wurde. Aber nachdem ich die Videos durchgearbeitet hatte, war auch das kein Problem mehr! Die Pitching-Technik hilft mir übrigens auch, Diskussionen mit meinem Vater zu überstehen, ohne gleich auszurasten. Voll krass wie gut das funktioniert!“

            Online-Therapie mit erprobter Wirksamkeit 

            Soforthilfe bei:

            52 Folgen mit fast 7 Stunden Videomaterial

            Kein Risiko: Unsere Online-Therapie wird seit 7 Jahren erfolgreich eingesetzt und konnte bereits über 16.000 Menschen dabei helfen, ein Leben ohne Angst oder Panik zu führen. Deshalb geben wir Ihnen eine 60-tägige Geld-zurück-Garantie, sollte der Kurs nicht Ihren Erwartungen entsprechen.

            Cookie, Keks für Cookierichtlinien Einstellungen